Gesamtstudium (Teil 1+2) analog Dachverband Richtlinien

Gesamtausbildung Ayurveda-Medizin

Teil 1+ 2 – Ayurveda Gesamtstudium für Ärzte und Heilberufe

  • Erweitere deinen medizinischen Horizont um "das Wissen vom Leben" Ayurveda

  • vertiefe Dich in die klinische Medizin kaya-cikitsa.

  • Hospitanzen in Europa und Indien bereiten dich intensiv auf die Praxis vor.

  • Erwirb den Abschluss "Medizinischer Ayurveda-Spezialist", anerkannt sowol vom Ayurveda-Berufs- wie dem -Ärzteverband Deutschlands.

Mit diesem Paket erfüllst Du vollumfänglich die Anforderungen, die seitens des Ayurveda-Dachverbandes ADAVED an die Ayurveda-Medizin gestellt werden.

Du erlernst die Theorie des Ayurveda, die Diagnostik, die verschiedenen Therapiemethoden incl. der Ausleitungen (Pancakarma) , der Manualtherapie und der Pflanzenheilkunde:

  • Grundstudium (Teil 1): Die faszinierenden Facetten des Ayurveda
  • Hauptstudium (Teil 2): Ganzheitliche Therapien in der Ayurveda Medizin
  • Praktika: therapeutische Praxis im angeschlossenen Ayurveda-Kurzentrum und ambulant und/oder im indischen Krankenhaus (Inhalt von Teil 3)

Berufsbegleitend entdeckst Du den ganzheitlichen Ansatz des klassischen Ayurveda übertragen auf die heutige Zeit. Lerne von einem erfahrenen und kompetenten Dozententeam, wie der Ayurveda praktisch umgesetzt werden kann.

  • Ayurveda-Medizin analog WHO Leitlinen und in Zusammenarbeit mit der Maganbhai Adenvala Mahagujarat University (MAM), Nadiad
  • Nebenberuflich und flexibel umsetzbar
  • Praxisorientiert lernen von den Experten

Das Studium ist geeignet für ÄrzteMedizinerHeilpraktiker sowie Angehörige anderer Heilberufe mit therapeutisch orientierter Berufserfahrung. Wer noch keine medizinischen Vorkenntnisse besitzt, kann bei uns auch mit einer Heilpraktiker-Ausbildung starten, um in das ayurvedische Heilwissen einzutauchen.

An der Europäischen Akademie für Ayurveda vermitteln wir die ayurvedische Heilkunde authentisch und auf wissenschaftlicher Basis. Erfahrene Professoren und Ayurveda-Mediziner unterrichten hier mit hohem Bezug zur klinischen Praxis. Am Ende des Studiums steht ein qualifizierter und anerkannter Abschluss, der den Einsatz der Ayurveda-Medizin im Rahmen des hiesigen Gesundheitssystems ermöglicht.

Die Ausbildung kann ergänzt werden mit dem

  • Praktikum/Hospitanz an der P.D. Patel Ayurveda-Universitätsklinik in Nadiad (Indien)

Lernziele

Nach diesem Studium bist in der Lage
• Ayurveda als eigenständiges Therapiesystem umfassend zu nutzen.
• Patienten auch mit komplexen und chronischen Erkrankungen ayurvedamedizinisch zu behandeln
• Ayurveda-Kuren zu leiten und zu planen.
• Therapie-Pläne und Fallanalysen zu erstellen.
• ayurvedische Präparate unter Berücksichtigung von Herstellungsverfahren, Kontraindikationen und Rechtslage einzusetzen.

Während die Hospitanzen in Europa und ggf. in Indien lernst du außerdem
• die Ayurveda-Medizin in einem professionellen Kontext anzuwenden.
• zu dokumentieren und Patienten-Akten zu führen.
• Therapie-Abläufe zu beurteilen und Therapie-Strategien anzupassen.
• Ayurveda in das moderne Gesundheitswesen zu integrieren.

Erweitere Deinen Erfahrungsschatz und gewinne akademische Tiefe mit dem Teil 3 der Ausbildung in Kooperation mit der MAM University, Nadiad, Indien

Struktur

Abschluss

Studium der Ayurveda-Medizin

Dein Weg zum Abschluss (Teil 1 + 2 + 3)

Teil Bezeichnung Tage Präsenzzeit | UE
60 Min.  | UE 45 Min.
Lernstunden
gesamt (60 Min)

1

Grundstudium (ehemals FAH) bzw. ärztliche Fortbildung in Ayurveda (FAM) (mind. 24 Tage)

24

186 Std. | 248 UE

400 Std. 

  Zwischenprüfung: Zertifikat      

2

Hauptstudium Ayurveda Medizin

27

205 Std. | 274 UE

450 Std.

2b

Hospitanz/ Praktikum: medizinisches Praktikum während einer Pancakarmakur am Kurzentum Birstein

13

130 Std. | 174 UE

200 Std.

2c Praktikum: ambulantes Praktikum in einer Ayurveda-medizinischen Praxis 4 30 Std. | 40 UE 80 Std.
  Prüfung zum Abschluss: Medizinischer Ayurveda-Spezialist      
  Zwischensummen Unterricht 51 391 Std. | 522 UE 1130 Std. + Selbstl.
  Zwischensummen Praktika 17 160 Std. | 214 UE Total ca. 2000 Std.

 

3

 

Advanced-Studium in Zusammenarbeit mit der MAM University, Nadiad (Indien)

 

19

 

140 Std | 187 UE

 

255 Std.

3b

Hospitanz/ Praktikum: klinisches Praktikum am P.D. Patel Ayurveda Hospital, Nadiad (Indien)

20

180 Std.

300 Std.

3c Dissertation 2 12,5 Std. 750 Std.
  Abschluss: Studium der Ayurveda-Medizin (advanced studies in Ayurveda Medicine)    

 

 

Summen

109

883,5 Std. | 1178 UE
davon 352 Std. Praktika/Diss.

2435 Std. Supervidierte Lernstunden
3200 Std. inkl. plus Selbstlernstunden

Inhalte

Ayurveda-Basiswissen: Konzepte und Krankheitsfaktoren
• Einführung in die Geschichte und Philosophie des Ayurveda
• Wesentliche Merkmale und Literatur des Ayurveda
• Traditionelle Ayurveda-Medizin versus moderne Wissenschaft
• Fünf Elemente (panca-mahabhuta)
• Beschaffenheit des Menschen: Differenzierung von Körper, Geist und Seele
• Einführung in die Anatomie und Physiologie des Ayurveda
• Funktionelle Komponenten: doshas (Klassifizierung, Eigenschaften, Funktionen, Sitze) und agnis (Klassifizierung, Funktion, Zustände)
• Strukturelle Komponenten: dhatus, upadhatus , malas und srotas
• Prozess der Gewebsentstehung (dhatu-parinama)
• Definition von Gesundheit (svastha)
• Ursachen (hetu) für Gesundheit sowie für physische und psychische Krankheiten
• Prozess der Ätiopathogenese (samprapti)
• Stadien der Ätiopathogenese (sechs kriyakala)


Zusatzmaterial für Mediziner (ABK)
• Live eWorkshop: Integration des Ayurveda in die moderne Medizin
• eKurs "Praxisbeispiele für Ärzte": Das Reizdarmsyndrom
• Kombination aus westlicher Medizin und Ayurveda
• Videovortrag: Kernkonzepte des Ayurveda unter Bezugnahme auf westliche Naturheilverfahren

Ayurveda-Basiswissen: Konstitution und Heilkunde
• Theoretische und praktische Einführung in das Konzept der ayurvedischen Konstitutionslehre (prakriti)
• Einführung in die ayurvedische Symptomatologie:
• Symptome der doshas
• Symptome der Gewebe (dhatu), Ausscheidungsprodukte (mala), Transporträume (srotas), Verdauungskraft (agni)
• Theoretische Einführung in die Diagnostik im Ayurveda: Modelle der Patientenuntersuchung
- Dreifältige Untersuchung (tri-vidha-pariksha)
- Sechsfältige Untersuchung (shad-vidha-pariksha)
- Achtfältige Untersuchung (ashta-vidha-pariksha)
• Einführung in die ayurvedischen Konzepte der Gesundheitserhaltung (svasthavrtta):
• Dinacarya: tägliche Routinemassnahmen und Ordnungstherapie
• Ritucarya: Empfehlungen für eine an die Jahreszeiten angepasste Lebensweise
• Einführung in die ayurvedische Ernährung und Nahrungsmittelkunde
• Rasayana: Massnahmen, die stärken
• Grundlegende therapeutische Strategien
• Einführung in die Pancakarma-Therapien

Zusatzmaterial für Mediziner (ABH)
Zusätzliche Inhalte im Basislehrgang für Mediziner:
• Live eWorkshop: Integration des Ayurveda in die moderne Medizin
• eKurs "Praxisbeispiele für Ärzte": Die ayurvedische Pathogenese (Kriyakala) im schulmedizinischen Praxisalltag
• Smart Learning (online): Die Wurzeln des Ayurveda - die klassischen Texte und Sanskrit

Phytotherapie und Pharmakologie 1
• Einführung in Dravya guna shastra
• Einführung in sapta-padartha (7 Kategorien) der vaisheshika-Lehre mit Bezug zu dravyaguna
• Konzepte der Ayurvedischen Pharmakologie (dravyaguna-vijnana):
- Geschmack (rasa)
- Eigenschaft (guna)
- Systemischer Effekt (vipaka)
- Thermischer Effekt (virya)
- Allgemeiner therapeutischer Effekt (karma)
- Spezifischer Effekt (prabhava)
• Ayurvedische Zubereitungen:
- Frischsaft (svarasa)
- Paste (kalka)
- Pulver (curna)
- Abkochung (kvatha, Kashaya)
- Kalter Extrakt (hima)
- Heisser Extrakt (phanta)
- Fettige Zubereitungen (taila, ghrita)
- Fermentierte Zubereitungen (arishta, asava)
- Trägersubstanzen (anupana)
• Detaillierte Diskussion von mehr als 50 Ayurvedischen medizinischen Pflanzen, speziell denen, die in Europa verfügbar sind, beispielsweise: Ingwer (shunti, ardraka), Gelbwurz (haridra), Langer Pfeffer (pippali), Amalaki mit Triphala, Ashvagandha, Shatavari
- Formen der Dosierung
- Methoden der Zubereitung
- Dosierung
- Gesetzesgrundlagen und Qualitätssicherung
- Erhältlichkeit in Europa

Diagnostische Prinzipien des Ayurveda (nidana)
• Prakriti und Vikriti: Unterschied zwischen Konstitution und Störung / Krankheit
• Konzepte der Patientenuntersuchung (rogi-pariksha): dreifältige, sechsfältige und achtfältige Untersuchung
• Anamnesetraining
• Verdauungskraft und Stoffwechsel (agni)
• pathologische Stoffwechsel-zwischenprodukte (ama)
• Intestinale Aktivität (koshtha)
• Ernährung (ahara)
• Schlaf (nidra)
• Palpation (sparshana)
• Auskultation (shravana)
• Geruch (ghrana)
• Geschmack (rasana)
• Einführung: Puls- und Zungen-Untersuchung (nadi and jihva)
• Ausscheidungen (mala: purisha, mutra)
• Augen (drik, netra)
• Gesicht und äußere Erscheinung (akriti)
• Nutzung von modernen diagnostischen Methoden
• Krankheit (vikriti)
• Entstehungsprozess (kriyakala)
• Prognose (sadhya-asadhyata)
• Fünffältiges Analyseschema der Krankheit (panca-nidana)
• Ermittlung der Kraft (bala) von Patient und Krankheit (atura-roga-bala-pramana-jnana)

Manualtherapie 1
• manualtherapeutische und psychologische Aspekte der Ayurveda-Massagen
• Ayurvedische Öl-Zubereitungen
• Indikationen und Kontraindikationen

Praktische Übungen und Demonstrationen von: 
• Ganzkörper-Ölmassagen (kalari / sarvanga abhyanga)
• Teilmassagen:
- Kopf (shiroabhyanga),
- Rücken (prishthabhyanga),
- Füße (padabhyanga)
• Stirnguss (shirodhara)
• Wärmende Packungen (lepa und picchu)
• Wärmeanwendungen (svedana)

• Kernkonzepte des Ayurveda und ihre Bedeutung für die klinische Praxis

Klinik: Orthopädie, Immunologie, Dermatologie und Prinzipien der klinischen Medizin
Prinzipien und Konzepte von kāyacikitsā:
• Begriffsklärung
• Sechsfache Einteilung der Therapien (sadvidhopakrama)
• Allgemeine Einteilung der Therapieformen
• Ayurvedische Anatomie und Physiologie des Bewegungsapparats
• Orthopädische Erkrankungen (z.B. Arthrosen, Ischias / Lumbago rheumatoide Arthritis)
• Dermatologische Erkrankungen (z.B. Dermatitis, Psoriasis, Akne, Urtikaria)
• Immunologische Konzepte des Ayurveda: bala und ojas
• Ayurvedische Sichtweise von Allergien, Überempfindlichkeiten und Autoimmunerkrankungen

Praktische Therapien und Philosophie des Ayurveda
• Geschichte und klassische Texte (brihattrayi)
• Philosophische Grundlagen des Ayurveda
• Nyaya, Vaisheshika
• Samkhya, Yoga
• Vedanta
• Ayurveda und moderne Medizin
• Praktische Umsetzung von Ernährungsempfehlungen im Alltag (ahara)
• Umsetzung von ayurvedischen Diagnose- und Therapiekonzepten
• Behandlung von allgemeinmedizinisch häufig auftretenden Symptomen und leichteren Erkrankungen
• Stress und Nervensystem (vata-Reduktion)
• Funktionelle Digestionsstörungen (agni-Störungen)
• Problematiken des Bewegungsapparats
• Hautsymptome
• Stärkung des Immunsystems (bala, ojas)
• Praktische Organisation der Behandlungen
• Rechtlicher Status der Ayurveda Medizin
• Berufsverbände
• Infrastruktur einer Ayurvedapraxis

Abschlussprüfung FAA • schriftlich


Pharmakologie, Phytotherapie 2 u. Komplexpräparate
• Einführung und grundlegende Bedeutung der Pharmakologie
• Vertieftes Verständnis der Ayurvedischen Pharmakologie (dravyaguna-vijnana)
• Detaillierte Diskussion von weiteren Ayurvedischen medizinischen Pflanzen und Kombinationspräparaten
• Detaillierte Diskussion von klassischen und modernen Kombinationspräparaten
• Formen der Dosierung, Methoden der Zubereitung, Dosierung, Trägersubstanzen
• Gesetzesgrundlagen und Qualitätssicherung
• Erhältlichkeit in Europa


Klinik: Kardiologie, Angiologie, Pneumologie
• Ayurvedische Anatomie und Physiologie des kardiovaskulären Systems
• Erkrankungen des Herzens (hridroga) (z.B. Herzinsuffizienz, koronare Herzkrankheit, Arrhythmien)
• Erkrankungen des Gefäßsystems (z.B. arterielle Hypertonie, Varikosis, venöse Thrombosen)
• Ayurvedische Anatomie und Physiologie des Atemtrakts
• Erkrankungen des Atemtrakts (z.B. Rhinitis, Husten, Asthma bronchiale)
- Ursachen (hetu), Pathogenese (saṃprapti), Symptome (rupa) und bewährte Therapien

Ausleitungsverfahren (Pancakarma)
• Drei Phasen von pancakarma: Vor-, Haupt- und Nachbehandlung
- Erklärungen aus moderner medizinischer Sicht
- Allgemeine Indikationen und Kontraindikationen
- Die 8 großen Fehler (ashta mahadosha)
• Vorbereitungsphase: Lösung und Mobilisierung von pathogenen Faktoren
• Durchführung:
- Erläuterung aller karmas mit spezifischen Indikationen und Kontraindikationen
- Symptome einer erfolgreichen Durchführung (samyak-yoga)
- Nebenwirkungen und Komplikationen
- Nachbehandlung, Ruhephase und Aufbaukost
- Durchführung von pancakarma in der ambulanten Praxis
- Behandlungsstrategien basierend auf individuellen Fällen

Klinik: Ernährungstherapie, metabolische Erkrankungen
• Ernährungstherapie in der Praxis
• Zivilisations- und Stoffwechselerkrankungen (Adipositas, Diabetes mellitus, Dyslipidämie, metabolisches Syndrom und Kachexie)
• Ursachen (hetu), Pathogenese (samprapti), Symptome (rupa) und bewährte Therapien
• Rasayana-Therapie zur Prävention und Gesundheitsförderung
• Fallanalyse von Lebensstil bezogenen Erkrankungen

Klinik: Psychosomatik und Psychologie
• Beziehung von Körper (sharira) und Psyche (sattva)
• Das Selbst (atman) als eine Grundlage der Gesundheit
• Vergleich von moderner Psychologie, Yoga Psychologie und Ayurveda Psychologie
• Ayurvedische Psychosomatik und Behandlungsstrategien
• Ressourcen des Menschen, Vulnerabilität und Resilienz
• Persönlichkeitsvariablen (vasana, samskara)
• Identifikation (asmita)
• Projektion (adhyaropa)
• Komplikationen (klesha)
• Vata, Stress und Schmerz
• Entspannung, Achtsamkeit und Meditation
• Tiefenpsychologie, Träume, innere Bilder, Symbole und Mythologie
• Spirituelle und transpersonale Dimensionen der Therapie

Klinik: Gynäkologie und Pädiatrie
• Grundlegende gynäkologische Konzepte des Ayurveda:
- Menstruationszyklus
- Geplante Empfängnis und Schwangerschaft
- Geburt
- Stillzeit
- Menopause
• Gynäkologische Erkrankungen (stiroga) (zB Menstruationsstörungen, menopausale Problematiken, Erkrankungen des Uterus und der Ovarien)
• Pädiatrie (bala-roga) (z.B. Erkrankungen des Atemtrakts, Magen-Darm-Trakts und der Haut)
• Anpassung von Therapiekonzepten für Kinder

Praxis der Manual-Therapie 2
• Reduzierende Manualtherapien (apatarpana)
• Aufbauende Manualtherapien (santarpana)
• Therapien mit Kräuterbeuteln (pinda)
• Ganzkörperölguss (pizzhichili)
• Ölbehandlungen der Sinnesorgane und des Kopfes
• Behandlung der Wirbelsäule (katibasti)
• Abreibungen und Peelings (udvartana)
• Seidenhandschuh-Massage (gharshana)
• Behandlung der Vitalpunkte (marma-cikitsa)
• Marma-nadi-System
• Indikationen und Kontraindikationen der Manualtherapien

Neurologie, Psychiatrie, Gastroenterologie
• Gastroenterologische Erkrankungen (z.B. Gastritis, Magenulkus, Colitis ulcerosa, Hämorrhoiden, Hepatitis, Leberzirrhose)
• Neurologische Erkrankungen (z.B. Neuralgien, Morbus Parkinson, Multiple Sklerose)
• Klassische Konzepte der Psychotherapie (sattvavajaya) im Ayurveda
• Psychische und psychiatrische Erkrankungen (z.B. Depression, Burn-out, Epilepsie)

Abschlussprüfung Hauptstudium Ayurveda Medizin


Supervidiertes klinisches Praktikum - Kurzentrum Birstein
• Begleitung der Ayurveda-Mediziner und -Therapeuten zur Beobachtung ihrer Praxisarbeit und der Umsetzung in einem professionellen Setting
• Beobachtung der Verfahren und der Anwendung von Materialien für eine qualitativ hochwertige, sichere und effektive Ayurveda Therapie und Gesundheitsförderung
• Einsatz von Methoden, die den Therapieerfolg im Rahmen eines patientenorientierten Konzeptes gewährleisten
• Anamnese, klinische Beurteilung, Nachbehandlung
• Patientenkontakt
• Fallbesprechungen mit erfahrenen Ayurveda-Medizinern und -Therapeuten


Dozenten

Dr. Shivenarain Gupta Porträt
Dr. Shivenarain Gupta
Prof Dr. Martin Mittwede
Dr. Martin Mittwede
Porträt Kalyani Nagershet
Dr. Kalyani Nagersheth
Kerstin Rosenberg Porträt
Kerstin Rosenberg
Karin Bachmaier
Karin Bachmaier
Maria Büdel
Maria Büdel
Porträt Oliver Becker
Oliver Becker
Marco Lebbing Porträt
Facharzt Marco Lebbing
Porträt Leini Siebenaller
Léini Siebenaller
Tanuja Nesari
Dr. Tanuja Nesari

Preise

Ausbildungsgebühr ab € 11.170

zzgl. Unterkunft und Verpflegung - nur für Präsenztermine in Birstein

Auf dem Campus der Europäischen Akademie für Ayurveda stehen Gästehäuser bereit. Für deine Übernachtung während der Ausbildung kannst du aus Zimmern verschiedener Kategorien wählen. Ayurvedische Vollverpflegung aus unserer Bio-Küche ist im Zimmerpreis enthalten.

Zahlungsweise

Anzahlung € 600

Restzahlung

a) In einer Summe bis spätestens einen Monat vor Ausbildungsbeginn (bei eLearning-Modulen sofort, damit wir deine eSeminare umgehend freischalten können.)
b) Als Option für Teilnehmer*innen aus Deutschland und Österreich bieten wir auch Ratenzahlung an. Deinen individuellen Ratenplan (abhängig von der Dauer deiner Ausbildung) findest du im Buchungsprozess. Die Zahlung (Abbuchung) der Monatsraten erfolgt jeweils zum 1. des Monats, ab jenem Monat des hier gebuchten Ausbildungsbeginns, bei eAcademy-Modulen sofort. Sofern die Ausbildung mit Modulen der eAcademy beginnt, erfolgt die Freischaltung provisorisch sofort nach Eingang der Anzahlung, regulär dann nach Eingang der ersten Monatsrate.

Anbieter

Für wen?

Besonders empfehlenswert für
• Ärzte
• Heilpraktiker (mit beruflicher Praxis)

Andere Berufsgruppen mit soliden medizinischen Kenntnissen:
• Medizinstudenten
• Heilpraktikeranwärter (nur Grundstudium)
• Physiotherapeuten
• Apotheker
• Oecotrophologen
• Psychologen
• Krankenschwestern und -pfleger sowie erfahrenes medizinisches Personal

Abschluss "Medizinischer Ayurveda-Spezialist"

Das Hauptstudium schließt mit einer schriftlichen und mündlichen Prüfung ab. Nach erfolreichem Abschluss Vergabe des Zertifikat: "Mediziner Ayurveda-Spezialist REAA"

Im Überblick

GAA


Sprache:
DE

Erforderliche Vorkenntnisse:
Arzt, Heilpraktiker, medizinische Berufe

Abschluss:

• Prüfung mit Abschluss: Medizinischer Ayurveda-Spezialist
• entspricht den Richtlinien des ADAVED - Ayurveda Dachverband Deutschland
• anerkannt vom VEAT - Berufsverband Deutscher und Europäischer Ayurveda Mediziner und Therapeuten e.V.

Umfang:
1135 Lernstunden* à 60 Min.
-> 17 Module (s.u.) + Lernaufträge = 769 Std.
-> 2 Module Prüfung (inkl. Vorbereitung) 86 Std.
-> 2 Module Praktikum 280 Std.


Regelstudienzeit 36-50 Monate

Lernformen/-Stunden (pro Modul):
z.B. 45 Lern-Std. davon 22,5 Std Präsenz (3 Tage)
45 Lern-Std. davon 22,5 Std Live-Webinar (3 Tage)
z.B. 45 Lern-Std. (30 e-Lektionen in freier Zeiteinteilung mit 5 Std Live-Webinar)

Blended learning:
Maximal 7 von 17 Modulen als e-Learning
Maximal 11 von 17 Modulen als Live-Webinar

Ausbildungsgebühr ab € 11.170
Bereits absolvierte Teile der Ausbildung werden angerechnet: siehe Preise

ggf. zzgl. Unterkunft und Verpflegung

* Lernstunden = Gesamtanzahl der didaktisch begleiteten und supervidierten Lernstunden inkl. Unterricht, vorbereitete Übungen, begleitetes Lernen oder angeleitetes praktisches Üben, Lernchecks jeweils in online oder in Präsenz oder auch in Eigenarbeit.

Zur Ausbildungsberatung

Frei auswählen

Einstieg-Module

Ayurveda-Basiswissen: Konzepte und Krankheitsfaktoren

3 Tage 3 Tage 30 Lektionen

Zusatzmaterial für Mediziner (ABK)

1 Lektion

Ayurveda-Basiswissen: Konstitution und Heilkunde

3 Tage 3 Tage 39 Lektionen

Zusatzmaterial für Mediziner (ABH)

1 Lektion

Fortschritt-Module

Vorab ist der Besuch mindestens 1 Basis-Moduls empfehlenswert

Phytotherapie und Pharmakologie 1

3 Tage 30 Lektionen

Diagnostische Prinzipien des Ayurveda (nidana)

3 Tage 3 Tage

Manualtherapie 1

5 Tage

Klinik: Orthopädie, Immunologie, Dermatologie und Prinzipien der klinischen Medizin

3 Tage 3 Tage

Praktische Therapien und Philosophie des Ayurveda

3 Tage 3 Tage

Pharmakologie, Phytotherapie 2 u. Komplexpräparate

3 Tage 3 Tage 20 Lektionen

Klinik: Kardiologie, Angiologie, Pneumologie

3 Tage 3 Tage

Ausleitungsverfahren (Pancakarma)

6 Tage

Klinik: Ernährungstherapie, metabolische Erkrankungen

3 Tage 3 Tage

Klinik: Psychosomatik und Psychologie

3 Tage 3 Tage

Klinik: Gynäkologie und Pädiatrie

3 Tage 3 Tage

Praxis der Manual-Therapie 2

3 Tage

Neurologie, Psychiatrie, Gastroenterologie

3 Tage 3 Tage

Kompetenz-Module

Erst gegen Ende der Ausbildung empfehlenswert

Abschlussprüfung FAA • schriftlich

4 Stunden

Abschlussprüfung Hauptstudium Ayurveda Medizin

Supervidiertes klinisches Praktikum - Kurzentrum Birstein

Einstiegsseminare

Einfach mal loslegen...

Erst schnuppern, dann entscheiden - alle Seminare lassen sich auf eine spätere Ausbildung anrechnen

Der Studiengang Ayurveda-Medizin

Überblick über das Gesamtstudium

Das berufsbegleitende Studium der Ayurveda-Medizin ist ein persönlicher Entwicklungs- und Entdeckungsweg, der zu einer neuen Art des Denkens und medizinischen Wahrnehmens führt. Es ist für Ärzte, Angehörige anderer Heilberufe mit therapeutisch orientierter Berufserfahrung und Heilpraktiker geeignet.

Authentischer Ayurveda-Lehrplan

Ziel ist der Erwerb diese einmaligen Ayurveda-Abschlusses in Europa, der allen Heilkundeberechtigten den vollumfänglichen Einsatz der Ayurveda-Medizin im Rahmen des hiesigen Gesundheitssystems ermöglicht. Das zugrunde liegende Curriculum wurde von renommierten Ayurveda-Professoren begutachtet und stellt die Essenz der universitären Ayurveda-Ausbildung in Indien dar (BAMS). Der Lehrplan orientiert sich an den Standards der unter dem Schirm der WHO entwickelten Inhalte für ein Ayurveda-Studium und geht in einigen Bereichen bewusst darüber hinaus.

Unser Dozententeam setzt sich aus Professoren führender indischer Universitäten sowie aus erfahrenen Ärzten, Ayurveda-Therapeuten, Heilpraktikern und Indologen zusammen, die den modernen Ayurveda in Indien und Europa prägen.

Berufsbegleitend studieren

Durch eine sinnvolle Kombination von Blockseminaren, Eigenstudium und Praktika lässt sich das Studium ideal mit anderen beruflichen Aktivitäten verbinden. Eine flexible Studienplanung ermög­licht Anpassungen an die jeweils aktuelle Lebenssituation. Das Studium kann dementsprechend auch  langsamer umgesetzt werden, wenn es die persönliche Zeitplanung erforderlich macht. Praxisbezogenheit und Freude am Ausprobieren am eigenen Leib lassen das Ayurveda-Studium zu einem lebensverändernden Erlebnis werden, das für die therapeutische Arbeit völlig neue Perspektiven eröffnet.

Universitäre Partner

  • J.S. Ayurveda-College, Nadiad, Indien
  • All India Institute of Ayurveda - Spitzeninstitut der Ayurevda-Wissenschaft, Delhi, Indien
  • Stiftungsprofessur für klinische Naturheilkunde, Prof. Dr. med. Andreas Michalsen, Charité-Universitätsmedizin Berlin

Aufbau

Das insgesamt vierjährige Studium gliedert sich in zwei Teile und wird durch klinische Praktika in Indien und Europa sowie durch ein intensives Heimstudium ergänzt. Wir begleiten dich sehr persönlich und unterstützen dich dabei, deine praktischen Therapiefähigkeiten zu entwickeln.

  1. Grundstudium der Ayurveda-Medizin (FAH) bzw. Zertifizierte Ärzte-Fortbildung (FAM)
  2. Hauptstudium der Ayurveda-Medizin (HAM) + Praktika

Beide Studienabschnitte können einzeln gebucht werden.

Der Schwerpunkt des Grundstudiums liegt auf dem Erlernen der Grundlagen des Ayurveda, der ayurvedischen Diagnostik, Phytotherapie, Manualtherapie, Ausleitungsverfahren, Psychologie und Praxisintegration. Als "Fachlehrgang in ayurvedischer Heilkunde" (FAH / FAM) handelt es sich um einen in sich abgeschlossenen Studienabschnitt mit Zertifikat, mit dem der Teilnehmer seine medizinische Praxis durch ayurvedische Therapieverfahren erweitern und den Ayurveda integrativ nutzen kann.

Das Hauptstudium (HAM) befähigt Absolventen, Ayurveda als Therapiesystem zur umfassenden Behandlung auch komplexer Erkrankungen einzusetzen und fördert den praktischen sowie wissenschaftlichen Umgang mit Ayurveda. Ein Praktikum ist integrativer Bestandteil des Hauptstudiums.

 

Teil Modul Inhalt Unterricht
à 60 min.
Tage  
1 10 Grundlagen und Phytotherapie 92 11  
1 11 Manuelle Therapie 1 & Ausleitungsverfahren 92 11  
1 12 Philosophie, Ernährung & Praxisintegration 66 8  
    Zwischenprüfung „Medizin. Ayurveda-Spezialist“ 4 1  
    Zwischensumme Teil 1 254    
2 20 Klinische Medizin & Manuelle Therapie 2 83 10  
2 21 Klinische Medizin & Yoga-Psychologie 75 9  
2 22 Klinische Medizin Praxisintegration & Forschung 92 11  
    Zwischensumme Teil 2 250    
3 30 Praktikum Rosenberg Ayurveda Kurzentrum Birstein 120 10  
3 31 Praktikum P.D. Patel Ayurveda Hospital Nadiad (Indien) 240 20  
    Zwischensumme Praktikum 360    
    Abschlussprüfung Studium der Ayurveda-Medizin 6 1  
    Summe Unterricht und supervidiertes Praktikum 870 Std. 92  
    Supervidierte Lernstunden & Prüfungsvorbereitung 1210 Std.    
    Lernstunden komplett 2080 Std.