Netzwerk und Ayurveda-Partner

Kooperationen mit Universitäten und Kliniken

Die Europäische Akademie für Ayurveda unterhält intensive Kontakte zu wissenschaftlichen und gesundheitlichen Einrichtun­gen in Indien und Europa. Um der gemeinsamen Arbeit einen Rahmen zu geben, hat die Akademie Kooperationsverträge (MoU – Memorandum of Understanding) mit den wichtigsten Ayurveda-Einrichtungen im Bereich Forschung und Bildung abgeschlossen.

Partner in Indien

  • Eine besondere Bedeutung für die Arbeit der Akademie hat die langjährige Verbindung zum Ayurveda College und Krankenhaus der Gujarat Medical Society in Nadiad unter der Leitung von Prof. Dr. S.N. Gupta.
  • Zudem ist die Akademie das einzige Bildungsinstitut im Westen, die einen Partnerschaftsvertrag mit dem All India Institute of Ayurveda, dem Spitzeninstitut für Ayurveda der indischen Bundesregierung, unterzeichnet hat.
  • Dies gilt ebenso für Indiens größte und älteste Hochschule, die Banaras Hindu Uni­versität in Varanasi.
  • Auch in Südindien ist die Akademie gut vernetzt und arbeitet mit traditionsreichen Institutionen des Ayurveda in Kerala zusammen, wie etwa dem AVP Trust in Coimbatore.
Karte Indien

MoU mit dem All India Institute of Ayurveda (AIIA) in Delhi, das dem Ministry of AYUSH der indischen Regierung angegliedert ist

 

Kooperationspartner der Gujarat Ayurved University, Jamnagar

 

Kooperationspartner der Banaras Hindu University, Institute of Medical Science, Faculty of Ayurveda, Varanasi, der führenden Ayurveda-Universität Indiens

MoU mit dem Tilak Ayurveda College, Pune

MoU mit der Arya Vaidya Ayurvedic Research Foundation im Bereich Forschung und Bildung, Coimbatore

Zusammenarbeit mit dem All India Institute of Ayurveda

Die Akademie ist die einzige Bildungseinrichtung im Westen, welche die besondere Anerkennung eines Partnerschaftsvertrags mit dem All India Institute of Ayurveda (AIIA), dem Spitzeninstitut für Ayurveda der indischen Regierung, erhalten konnte. Mit diesem Institut bestehen ein wissenschaftlicher Austausch sowie eine Partnerschaft im Hinblick auf Forschungsprojekte.

Dies erschließt den Studierenden der Ayurveda-Medizin Möglichkeiten, das Wissen im Ayurveda zu vertiefen bzw. sich sogar auf akademischer Ebene mit dem Ayurveda auseinanderzusetzen. In diesem Verbund von anerkannten Wissenszentren kann der Ayurveda authentisch und praxisnah an der Europäischen Akademie für Ayurveda studiert werden.

Bild links: Studienreise 2020, die u.a. an das AIIA führte.

Partner in Europa

In Europa qualifizierte sich die Europäische Akademie für Ayurveda als Hochschulpartner der Middlesex University (London). Eine offene Partnerschaft mit der Stiftungsprofessur für klinische Naturheilkunde der Charité – Universitätsmedizin Berlin bereichert unser Studium der Ayur­veda-Medizin. Außerdem arbeitet die Akademie seit vielen Jahren erfolgreich mit der Heilpraktikerschule Luzern zusammen und bietet in Kooperation mit der IHK Hanau einen IHK-Zertifikatslehrgang zum/r Ayurveda-/Yoga-Gesundheitscoach (IHK) an.

Mitgliedschaften

• VEAT – Verband Europäischer Ayurveda-Mediziner und -Therapeuten e.V. (Deutschland)
• ADAVED – Ayurveda Dachverband Deutschland (Deutschland)
• ÖDA – Österreichischer Dachverband für Ayurveda (Österreich)
• TO Ayu CH – Träger Organisation Ayurveda (Schweiz)
• VSAMT – Verband Schweizer Ayurveda-Mediziner und -Therapeuten (Schweiz)
• AMVS – Ayurveda-Medizin Verband Schweiz (Schweiz)
• INDRA – International Network for Development & Research in Ayurveda (Indien/EU)
• Das Schweizer Bildungsportal Ausbildung-Weiterbildung.ch 

Partner der Middlesex University, London (UK). Die Universität ist ebenfalls MoU-Partner des Department of AYUSH der indischen Bundesregierung.

 

Kooperation mit der HPS Heilpraktikerschule Luzern im Bereich der Ausbildung zum eidgenössisch diplomierten Natur­heilpraktiker Ayurveda-Medizin sowie zum Komplementärtherapeuten Ayurveda-Therapie in der Schweiz

 

Kooperation mit der IHK Hanau im Zuge eines IHK-Zertifikatslehrgangs zum Ayurveda-/Yoga-Gesundheitscoach (IHK)

 

MoU mit der medizinischen Fakultät der University of Latvia über den Austausch von Lehrkräften und Studierenden

MoU mit dem Ayurvedic Point, Mailand (Italien) im Bereich Forschung, Bildung und Kongressausrichtung

Zusammenarbeit mit der Stiftungsprofessur für klinische Naturheilkunde der Charité Universitätsmedizin Berlin, Prof. Dr. Andreas Michalsen, sowie dem Immanuel Krankenhaus Berlin im Bereich der Forschung und ärztlichen Fortbildung des Ayurveda als Integrative Medizin

Internationales Ayurveda Symposium

Das Symposium hat Tradition: Seit 1999 veranstaltet die Akademie jedes Jahr im September den Fachkongress für die Ayurveda-Community in Europa. Über 250 Mediziner, Berater und Therapeuten kommen auf dieser Plattform zusammen, um ihr Fachwissen zu vertiefen und sich über neue Erkenntnisse aus Praxis und Wissenschaft zu informieren.

Sei dabei und freue dich auf: 

  • Ayurveda-Ärzte und -Professoren von internationalem Ruf aus Indien und Europa
  • mehr als 40 Vorträge, Podium-Diskussionen und Workshops
  • einen lebendigen Austausch mit Fachkollegen
  • die Ausstellung auf unserem Ayurveda-Marktplatz

Ayurveda-Medizin in der Infothek

Was kann der Ayurveda für die Gesundheit von Patienten leisten – präventiv oder in der Therapie? Bei welchen Krankheitsbildern eignen sich ayurvedische Behandlungen? Unsere Infothek stellt Grundlagen aus der Ayurveda-Medizin vor und gibt Einblicke in therapeutische Ansätze.

Ärzte-Fortbildung

Ein Programm speziell für Ärzte und Ärztinnen, die Ayurveda als komplementäre Medizin einsetzen wollen. Die Fortbildung umfasst 30 Tage. Bislang konnten ca. 140 CME-Punkte erworben werden.

Studium der Ayurveda-Medizin

Fundiertes Wissen für Ärzte, Heilpraktiker und medizinische Berufe, ausgerichtet nach den Standards indischer Universitäten. Ein je 30-tägiges Grund- und Hauptstudium bilden den Ayurveda als komplexes Medizinsystem ab, ergänzt um klinische Hospitanzen. Der gründlichste Weg, Ayurveda in Europa zu studieren!