Ayurveda-Therapeut

  • Lerne von den Profis Massage-Techniken für die kurative und ambulante Ayurveda-Therapie.

  • Trainiere wirkungsvolle Behandlungstechniken zur inneren Reinigung, Regeneration und Schmerztherapie.

  • Vertiefe deine therapeutische Kompetenz mit traditionellen Marma-Techniken.

Lerne von den Profis! Unsere erfahrenen Ayurveda-Dozentinnen und Marma-Therapeuten vermitteln dir alles, was du für deine erfolgreiche Ayurveda-Praxis brauchst. Dabei sind Sirodhara, Pinda sveda und Siddha-Marma nur einige der ayurvedischen Behandlungsmethoden, die du für eine Ayurveda-Therapie auf höchstem Niveau beherrschen solltest. Auch praktische Fertigkeiten der ayurvedischen Diagnose und Spezialbehandlungen für den Bewegungsapparat sind wichtig, um das vielseitige Spektrum der ganzheitlichen Ayurveda-Therapie abzudecken.

Ein weiteres Highlight ist die integrative Arbeit der südindischen Kalari- und Marma-Therapien, die deiner Arbeit eine besondere Qualität von präzisen Behandlungsabläufen mit typgerecht ausgewählten Ölen, Kräuterbeuteln oder Auflagen geben wird.

Lernziele

Als Ayurveda-Therapeut bist du Spezialist*in für ayurvedische Berührungskunst, Ölbehandlungen und Marma-Therapien für den Bewegungsapparat. Du bist in der Lage, auf professionelle Weise in Ayurveda-Kuren mitzuarbeiten und begleitest deine Klienten und Patientinnen mit wirkungsvollen Massagetechniken auf ihrem ganzheitlichen Heilungsweg.

Studiere bei langjährig erfahrenen Ayurveda-Therapeutinnen und Experten die Vielfalt der traditionellen Behandlungsformen für die professionelle Ayurveda-Praxis und vertiefe dein Wissen durch klinische Erfahrung und interdisziplinären Austausch.

Du lernst
• körperliche, energetische und emotionale Aspekte der Ayurveda-Massage und Ölbehandlungen.
• Spezialkenntnisse und wirkungsvolle Techniken der Ayurveda- und Marma-Therapie, wie Pinda Sveda, Sirodhara, Kalari Chikitsa.
• Marma-Therapien für den Bewegungsapparat und andere häufig auftretende Beschwerdebilder.
• Theorie und Praxis der ayurvedischen Bauchmassage, Rückenmassage und -Therapie Pristabhyanga Lepa, Kati Basti.
• Spezialbehandlung für die Pancakarma-Therapie Nasya, Netra Tarpana, Karana Purana.
• fundiertes Wissen über die Anatomie und Physiologie in Verbindung mit Ayurveda und Yoga.
• ganzheitliche Therapiekonzepte und Behandlungszyklen anhand von Fallbeispielen.
• gesprächstherapeutische Begleitung und heilungsfördernden Dialog für ein gesundes Gleichgewicht.

Struktur

Die umfassende Ausbildung zum Ayurveda-Therapeut umfasst 3 Ausbildungsstufen mit insgesamt 45 Tagen:

  1. Ayurveda-Wellness-Praktiker (12 Tage Praxisunterricht in ayurvedischer Massage)
  2. Ayurveda-Massage-Praktiker (+ 12 Tage vertiefendes Ayurveda-Wissen und Health-Coaching – auch online)
  3. Ayurveda-Therapeut (+ 15 Ausbildungstage + 6 Tage Hospitanz)


Flexibel studieren – erfolgreich abschließen als zertifizierter Ayurveda-Therapeut

Bei den Aufbau-Modulen zum Ayurveda-Therapeut bestimmst du die Reihenfolge und das Tempo deiner Praxis-Intensiv-Seminare selbst. Die kurativen Ayurveda-Spezialbehandlungen kannst du sogar wahlweise auch im Online-Training unserer eAcademy erlernen!

Bei der 6-tägigen Hospitanz innerhalb einer medizinisch geleiteten Ayurveda-Kur erlebst du den klinischen Alltag in einem professionellen Ayurveda-Kurzentrum und gewinnst Sicherheit im eigenen therapeutischen Tun durch die Zusammenarbeit mit erfahrenen Ayurveda-Therapeuten und -Ärzten.

Im letzten Ausbildungsmodul „Vertiefende Behandlungspraxis & Supervision der Ayurveda-Therapie“ findet die mündlichen und praktischen Prüfung zum Ayurveda-Therapeut statt. Anschließend bereitest du dich mit einer digitalen Lernfragendatenbank auf deine zertifizierte Abschlussprüfung vor.

 

Dein Weg zum Abschluss

  Bezeichnung Tage Präsenzzeit Lernstunden gesamt

1

Fachlehrgang Ayurveda-Wellness-Praktiker

12

90

135

1

Ausbildung Ayurveda-Massage-Praktiker

12

90

135

2

Aufbau-Ausbildung Ayurveda-Therapeut

15

113

170

3

Hospitanz

6

45

 

  REAA-Abschlussprüfung (ist Teil des letzten Ausbildungsmoduls) (1) (6)  
  Ärztlich geprüfter und zertifizierter Ayurveda-Therapeut
anerkannt durch den VEAT (Verband Europäischer Ayurveda-Mediziner und -Therapeuten)
45 338 440

Inhalte

Abhyanga-Ganzkörpermassage
• Abhyanga – Ganzkörper-Ölmassage: Praktisches Üben der Massagegriffe, Ausstreichungen, Abläufe und Variationen
• Indikationen und Kontraindikationen, Wirkungen in Theorie und Praxis
• individuelle Anpassung und typgerechte Formen der Abhyanga
• Vor- und Nachbehandlung des Klienten
• emotionale und therapeutische Berührungsqualität, innere und äußere Haltung des Therapeuten

Ayurveda-Basislehrgang Teil 1: Konzepte und Krankheitsfaktoren
• Einführung in die Geschichte, Philosophie, wesentliche Merkmale und Literatur des Ayurveda
• Beschaffenheit des Menschen: Differenzierung von Körper, Geist und Seele
• Einführung in die Anatomie und Physiologie des Ayurveda:
- fünf Elemente (panca-mahabhuta)
- funtionelle Komponenten: doshas (Klassifizierung, Eigenschaften, Funktionen, Sitze) und agnis (Klassifizierung, Funktion, Zustände)
- strukturelle Komponenten: dhatus, upadhatus , malas und srotas
- Prozess der Gewebsentstehung (dhatu-parinama)
• Gesundheit und Krankheit im Ayurveda:
• Definition von Gesundheit (svastha)
• Ursachen (hetu) für Gesundheit
• Ursachen (hetu) für physische und psychische Krankheiten
• Prozess der Ätiopathogenese (samprapti)
• Stadien der Ätiopathogenese (sechs kriyakala)

Ayurveda-Basislehrgang Teil 2: Konstitution und Heilkunde
• theoretische und praktische Einführung in das Konzept der ayurvedischen Konstitutionslehre (prakrti)
• Einführung in die Diagnostik im Ayurveda: Modelle der Patientenuntersuchung
- dreifältige Untersuchung (tri-vidha-pariksha)
- sechsfältige Untersuchung (shad-vidha-pariksha)
- achtfältige Untersuchung (ashta-vidha-pariksha)
• Einführung in die ayurvedischen Konzepte der Gesundheitserhaltung (svasthavrtta):
- dinacarya: tägliche Routinemassnahmen und Ordnungstherapie
- rtucarya: Empfehlungen für eine an die Jahreszeiten angepasste Lebensweise
- rasayana: Massnahmen, die dem Alterungsprozess entgegenwirken
- vajikarana: Massnahmen zur Steigerung der Potenz und zur Verbesserung der Qualität von Ei- und Samenzellen
- Einführung in die ayurvedische Nahrungsmittelkunde
• Einführung in die ayurvedische Symptomatologie:
• Symptome der doshas
• Symptome der Gewebe (dhatu), Ausscheidungsprodukte (mala), Transporträume (srotas), Verdauungskraft (agni)
• Einführung in die rationalen, psychischen und subtilen Therapieansätze (yuktivyapashraya, sattvavajaya, daivavyapashraya) des Ayurveda:
- detaillierte Aufgliederung der rationalen Therapie
- Einführung in die pancakarma-Therapien

Kalari-Ganzkörpermassage
• Wirkung, Indikationen und Kontraindikationen der Kalari-Ayurveda-
Ganzkörpermassage
Grundtechniken und Anwendung der Kalari-Ayurveda-Ganzkörpermassage mit ihren verschiedenen Griffen, dynamischen Ausstreichungen und Abläufen
• praktisches Üben der Kalari-Massage mit integrierter Marma-Therapie
• Definition von Marma, Nadi und fünf Marma-Gruppen
• Indikation und Anwendungsformen der ayurvedischen Schwitztherapien (Svedana), Svedana-Praxis mit heißen Kompressen


Teilkörpermassagen von Fuß, Hand und Gesicht mit Hand-Shirodhara
• Wirkung, Anwendungsmöglichkeiten und Behandlungstechniken der ayurvedsichen Teilkörpermassagen
- Padabhyanga – ayurvedische Fuß- und Beinmassage
- Mukabhyanga – ayurvedische Gesichtsmassage
- Hastabhyanga – ayurvedische Handmassage
• Demonstration und Übung des Hand-Shiro­dhara (Ölstirnguss), als integrativer Teil der Gesichtsbehandlung
• Indikationen, Kontraindikationen und intensives praktisches Üben der Massagetechiken

Ayurvedische Rücken- und Trockenmassage
• Wirkung, Anwendungsmöglichkeiten und Behandlungstechniken der ayurvedischen Massagetechniken Pristhabhyanga (Rückenmassage) und Garshan (Seidenhandschuh-Massage)
• Erläuterungen, Demonstration und praktisches Üben der Pristhabhyanga Rückenmassage mit Ablauf, Griffen und Ausstreichungen
• Einführung in die Behandlung lokaler Rücken-Marma-Punkte
• Angestaute Emotionen über den Rücken lösen
• Erläuterungen, Demonstration und praktisches Üben der Garshan-Seidenhandschuhmassage in typgerechten Variationen.
• Ayurveda und Detox: Indikationen, Kontraindikationen und Anwendung stoffwechselanregender, gewichtsreduzierender und emotional lösender Behandlungstechniken


Gewürze, Kräuter und Öle in der Ayurveda-Therapie
• Grundlagen ayurvedischer Gewürz- und Kräuterlehre (Dravyaguna)
• Einteilung der Gewürze gemäß ihres Einsatzes zum Ausgleich der Doshas (Konstitution), Gunas (Psyche), Verdauung (Agni) und Nahrungsverträglichkeit (Karana).
• detaiilierte Besprechung ausgewählter Ayurveda-Gewürze und -Kräuter entsprechend ihrer Eigenschaften und Heilwirkung für die Ayurveda-Küche und Hausapotheke

Anamnese, Beratungs- und Praxisstrategien mit Fallbeispielen
• ayurvedischen Konstitutionsbestimmung und Befunderhebung in der Praxis, Zungendiagnose
• Dosha- und Agni-Störungen erkennen, Srota-Blockaden und Dhatu-Störungen einschätzen und zuordnen
• Beratungskompetenz gewinnen durch praktische Arbeit mit Probanden, Fallbeispiele
• typgerechte Therapiestrategien, Gesundheitsempfehlungen, Gewürze und Ernährungstipps auswählen
• Ayurveda als Beruf: Grundlagen für das Praxismanagement, Marketing und Entwicklung erfolgreicher Angebote

Kurative Ayurveda-Behandlungen und Rückentherapie
• Individuelle Anwendung therapeutischer Ganzkörper- und Teilkörpermassage
• Udvarthana - anregende und ausleitende Trockenmassage mit Pulver, Mehl und Kräutern
• Pristabhyangalepa - vertiefende Techniken der Ayurveda-Rückenmassage mit Packung
• Kati Basti und Griva Basti - Technik und Übungspraxis der lokalen Rückentherapie und -auflagen, inkl. Vor- und Nachbehandlung
• Nabhi-Marma – Massagetechniken und praktisches Arbeiten der Ayurveda-Bauchmassage, Marmas und Chakras am Rumpf


Pinda und Shiro - Stempelmassagen, Ölgüsse und Kopfbehandlungen
• Pinda sveda – Theorie, Praxis und angeleitetes Üben der Massagetechniken mit dem traditionellen Kräuterbeutel und ausleitenden Zitronen-Kokosbeutel (Sastik Sali, Jambira)
• Shastika Pinda sveda - Indikation, Kontraindikation und Demonstration nährenden Reisbeutel
• Shirodhara: Theorie, Praxis und angeleitetes Üben des ayurvedischen Öl-Stirnguss
• Nasya, Akshi Nehatarpana, Karna-Purana - Indikation, Kontraindikation und angeleitetes Üben der Ölung der Sinnesorgane und des Kopfes 
• Shirobasti - Indikation, Kontraindikation und Demonstration der therapeutischen Kopfbehandlung


Marma-Therapie für den Bewegungsapparat II
• Vertiefende Anatomie der wichtigsten Nadis und Marmas, speziell für den
Bereich der oberen und unteren Extremitäten
• Fortgeschrittene Griffe zum Öffnen der Marmas und Stimulieren der Nadis
(adangals)
• Massageabläufe und Behandlungstechniken in verschiedenen
Ausgangspositionen
• Vertiefende Techniken und Rezepturen von Auflagen, Gewürzen und Pulvern
für die Behandlung von Beschwerden des Bewegungsapparats der oberen und
unteren Extremitäten
• Manualtherapeutische Behandlungsstrategien bei Verspannungen, Schmerzen
und Verhärtungen in Gelenken, Muskeln und im Gewebe
• Techniken zur Behandlungen von Marma-Blockaden
• Fallbeispiele und Supervision

Marma-Massage für den Bewegungsapparat I
• Lokalisierung und Qualifizierung der Marmas
• Einsatzmöglichkeiten spezifischer Marma-Manualtherapien, Gewürze, Pulver
und Öle zur Behandlung des Bewegungsapparats
• Gezielte Techniken zur Bearbeitung des Marma-Nadi-Systems (Marma
uzzhichil), Auflagen (Lepa) und Dehntechniken
• Behandlungsvariationen der Marma-Manualtherapie für spezifische
Beschwerden des Bewegungsapparats (HWS / BWS / LWS)
• Praktische Techniken der Befunderhebung in der Marma-Manualtherapie,

Vertiefende Behandlungspraxis & Supervision der Ayurveda-Therapie
• individuelle Behandlungsabläufe und -reihen, abgestimmt auf körperliche und psychische Bedürfnisse und Beschwerdebilder, Fallbeispiele
• Massage-Supervision und Einzelcoaching zur Optimierung der persönlichen Berührungs- und Behandlungsqualität, praktische Abschlussprüfung
• vertiefende Techniken, Kräuter- und Ölkunde, Patientendokumentation und Praxismanagement

Dozenten

Kerstin Rosenberg
HP (Psych) Karin Bachmaier
Prof. Dr. Shivenarain Gupta
Maria Büdel
Dipl.-Päd., Heilpraktiker Oliver Becker
Petra Wolfinger
Win Silvester
Prof. Dr. Martin Mittwede
Heilpraktikerin Léini Siebenaller
Heilpraktikerin Theresa Sita Rosenberg
Stephanie Albert
Vaidya Ram Manohar
Stefan Pachinger
Mag. Marion Malle

Preise

Ausbildungsgebühr ab € 6.285

abzgl. Rabatt bei Zahlung in einer Summe vorab € 50


zzgl. Unterkunft und Verpflegung - nur für Präsenztermine in Birstein

Auf dem Campus der Europäischen Akademie für Ayurveda stehen Gästehäuser bereit. Für deine Übernachtung während der Ausbildung kannst du aus Zimmern verschiedener Kategorien wählen. Ayurvedische Vollverpflegung aus unserer Bio-Küche ist im Zimmerpreis enthalten.

Zahlungsweise

Anzahlung € 500

Restzahlung

a) In einer Summe mit 50 EUR Rabatt bis spätestens einen Monat vor Ausbildungsbeginn (bei eAcademy-Modulen sofort. sonst bis spätestens einen Monat vor gebuchtem Ausbildungsbeginn)
b) Monatsraten zu je 250 EUR per Lastschrift. Die Zahlung (Abbuchung) der Monatsraten erfolgt jeweils zum 1. des Monats, ab jenem Monat des hier gebuchten Ausbildungsbeginns, bei eAcademy-Modulen sofort. Sofern die Ausbildung mit Modulen der eAcademy beginnt, erfolgt die Freischaltung provisorisch sofort nach Eingang der Anzahlung, regulär dann nach Eingang der ersten Monatsrate.

Anbieter

Rosenberg gGmbH - Europäische Akademie für Ayurveda | DE - 63633 Birstein

Für wen?

Besonders empfehlenswert für
• Massage-Praktiker, die ihre Kenntnisse in den manuellen Techniken des Ayurveda vertiefen möchten
• alle, die Beratungskompetenz in der Ernährungs- und Kräutertherapie sowie typgerechter Gesprächsführung erwerben möchten
• Menschen, die im professionellen Umfeld mit der Ayurveda-Massage und -Therapie arbeiten

Hospitanz

6 Tage im Ayurveda-Kurzentrum Birstein
Damit du deine neu erworbenen therapeutischen Fähigkeiten in der Praxis festigen kannst, gehört ein Praktikum im Rosenberg Ayurveda Gesundheits- und Kurzentrum zu deiner Ausbildung. In dieser Woche arbeitest du intensiv daran mit, unsere Kurgäste mit ayurvedischen Anwendungen zu versorgen. Während du den laufenden Kurbetrieb begleitest, betreuen dich unsere erfahrenen Ayurveda-Therapeuten, bei den medizinischen Kuren auch ein Ayurveda-Arzt oder -Heilpraktiker.

Bitte stimme den Termin für deine Hospitanz individuell mit uns ab.

Kosten
Die Hospitanz ist kostenfrei. Du zahlst lediglich die Unterkunft vor Ort in der Kategorie deiner Wahl.

Deine Mitarbeit in der Ayurveda-Therapie lässt dir täglich ca. 4 Stunden zeitlichen Freiraum. Solltest du mehr Zeit für dich benötigen, zum Beispiel, um dich zu erholen oder zu studieren, ist die Hospitanz kostenpflichtig.

Im Überblick

Erforderliche Vorkenntnisse:
Ayurveda-Massage-Praktiker

Abschluss:

• Ärztlich geprüfter und zertifizierter Ayurveda-Therapeut
• anerkannt vom VEAT-Verband

Umfang:

45 Tage (äquivalent online)
337.5 Stunden Präsenz
652.5 Lernstunden


Ausbildungsgebühr ab € 6.285

ggf. zzgl. Unterkunft und Verpflegung

Zur Ausbildungsberatung

Modul-Termine auswählen

Musterplan auswählen

Frei auswählen

Einstieg-Module

Abhyanga-Ganzkörpermassage

3 Tage

Ayurveda-Basislehrgang Teil 1: Konzepte und Krankheitsfaktoren

3 Tage 3 Tage 30 Lektionen

Ayurveda-Basislehrgang Teil 2: Konstitution und Heilkunde

3 Tage 3 Tage 39 Lektionen

Kalari-Ganzkörpermassage

3 Tage

Teilkörpermassagen von Fuß, Hand und Gesicht mit Hand-Shirodhara

3 Tage

Gewürze, Kräuter und Öle in der Ayurveda-Therapie

3 Tage 3 Tage 59 Lektionen

Fortschritt-Modulen

Vorab ist der Besuch mindestens 1 Basis-Moduls empfehlenswert

Ayurvedische Rücken- und Trockenmassage

3 Tage

Kurative Ayurveda-Behandlungen und Rückentherapie

3 Tage

Pinda und Shiro - Stempelmassagen, Ölgüsse und Kopfbehandlungen

3 Tage

Marma-Therapie für den Bewegungsapparat II

3 Tage

Marma-Massage für den Bewegungsapparat I

3 Tage

Kompetenz-Module

Erst gegen Ende der Ausbildung empfehlenswert

Anamnese, Beratungs- und Praxisstrategien mit Fallbeispielen

3 Tage 3 Tage

Vertiefende Behandlungspraxis & Supervision der Ayurveda-Therapie

3 Tage

Einstiegsseminare

Einfach mal loslegen...

Erst schnuppern, dann entscheiden - alle Seminare lassen sich auf eine spätere Ausbildung anrechnen